Nordrhein-Westfalen: Mehr Geld für Bahn und Straße

Der Haushaltsentwurf des Landes Nordrhein-Westfalen für 2022 umfasst deutlich mehr Mittel für Bahn und Straße. Verkehrsminister Hendrik Wüst hat ihn jetzt vorgestellt.

So sollen 2022 danach 34 Mio. EUR für Planungsleistungen auf der Schiene zur Verfügung stehen (2021: 26,5 Mio. EUR). Mit 12 Mio. EUR (2020: 7 Mio. EUR) soll die Förderung des Schienengüterverkehrs fortgesetzt werden. Zudem sieht der Haushalt vor, die „Westspange Köln“ finanziell zu unterstützen. Insgesamt sind hierfür 900 Mio. EUR Landesmittel geplant, die Gesamtkosten liegen bei 2,3 Mrd. EUR. Parallel wird für die Straße ein Rekordhaushalt aufgestellt: 72 Mio. EUR für den Neu- und Ausbau von Landesstraßen und 213,4 Mio. EUR für Erhalt und Modernisierung von Landesstraßen. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress