Odenwald-Rücktritt: DB-Aufsichtsratsvorsitzender uneinig mit Verkehrsminister?

Michael Odenwald; Quelle DB AG/Max Lautenschläger

Medienberichten zufolge soll Ärger über den Umgang des Bundesverkehrsministers mit dem Aufsichtsrat der Deutschen Bahn dessen Vorsitzenden, Michael Odenwald, zu seiner am 23.06.2022 verkündeten Mandatsniederlegung Ende Juli bewegt haben.

Wie der Spiegel berichtet, könnte unter anderem die Ankündigung von Volker Wissing, die DB ministeriumsseitig stärker zu kontrollieren, Odenwald missfallen haben. Eigentlich ist der Bund im Aufsichtsrat der DB durch Anteilseigner-Vertreter repräsentiert. Gleichzeitig könnte die Ampel-Regierung die Umsetzung der neuen Strategie von einem Aufsichtsratsvorsitzenden kontrolliert wissen wollen, der nicht schon während der Entstehung des Status quo in Verantwortung stand. Odenwald war – jeweils unter Unions-Ministern – 2012 in den DB-Aufsichtsrat gekommen und 2018 dessen Vorsitzender geworden. (jgf)

Personen & Positionen
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress