Österreich: Ende der Bundesanstalt für Verkehr – SUB wird eigenständig

Am 21.06.2017 hat der Verkehrsausschuss des Nationalrates grünes Licht für die Auflösung der Bundesanstalt für Verkehr (BAV) gegeben.

Der für Kfz- und Verkehrstechnik zuständige Teil der BAV wird direkt ins Verkehrsministerium (BMVIT) wandern, während die Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUB) als eigenständige nachgeordnete Dienststelle des Verkehrsministeriums bestehen bleibt. Die SUB ist für Untersuchungen nach Unfällen im Bahn-, Seilbahn-, Zivilluftfahrt-, Eisenbahn- und Schiffsverkehr zuständig. Das Inkrafttreten der neuen Struktur ist für 01.08.2017 geplant. Aufgrund der Neustrukturierung wird die Leitung der SUB neu ausgeschrieben, zudem wird die SUB personell aufgestockt, drezeit arbeiten 25 Personen für die SUB. (cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress