S-Bahn Hamburg: Digitaler Betrieb schafft mehr Kapazitäten

Die Digitalisierung des gesamten Hamburger S-Bahn-Netzes schafft deutlich mehr Platz für Züge auf heute bestehender Infrastruktur.

Das ist das Ergebnis einer Machbarkeitsuntersuchung der S-Bahn Hamburg, erstellt im Auftrag der Stadt. Durch den Netzausbau und dessen Digitalisierung sind im Vergleich zu heute 30 % mehr S-Bahn-Angebote möglich. Das Gesamtnetz wird durch zusätzliche Puffer robuster und kommt nach Störungen schneller zurück in den pünktlichen Takt. Folgeverspätungen werden um 40 % reduziert. Die Kosten für die Ausrüstung zum digitalisierten S-Bahn-Betrieb liegen laut Studie bei etwa 800 Mio. EUR, 620 Mio. EUR für Infrastruktur und 175 Mio. EUR für die Umrüstung der Fahrzeuge. Die Stadt Hamburg stellt 7,7 Mio. EUR bereit, um eine Nachrüstung der bestehenden Flotte zu ermöglichen. Gleichzeitig startet die S-Bahn mit der Konzeption und Entwicklung, um die digitale Technik in allen S-Bahnen einzusetzen. Im vergangenen Dezember hatte der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages bereits 6,7 Mio. EUR für Infrastruktur-Vorplanungen im City-Bereich bewilligt. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress