Sachsen: VVO fordert Termin für Streckeninstandsetzung

Der Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) fordert die DB Netz auf, „vier Wochen nach dem Hochwasser“ einen „verbindlichen Zeitplan“ zu benennen, um die Strecke zwischen Sebnitz und Bad Schandau wieder befahrbar herzurichten.

Zwischen Sebnitz und Bad Schandau fahren für die Nationalparkbahn Busse, zwischen Sebnitz und Rumburk hat die CD die Arbeiten abgeschlossen. Weiter ärgert den VVO der Ausfall von Zügen auf der Linie RB 71 Sebnitz – Neustadt – Pirna wegen Personalmangels. Hier erwartet der Aufgabenträger von der Mitteldeutschen Regiobahn, die die Strecke noch bis Dezember betreibt, „eine zuverlässige und vertragsgemäße Arbeit“. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress