Schweden: Widerstand gegen Stopp der Neubaustrecken

Der Plan von Abgeordneten der wahrscheinlich künftigen Regierungsparteien, die Neubaustrecke Stambanan komplett aufzugeben, stößt auf Widerstand.

So hat die Sprecherin der Konservativen im Verkehrsausschuss, Maria Stockhaus, gesagt, dass der bereits im Bau befindliche Abschnitt Järna – Linköpng abgeschlossen werden soll. Und in Jönköping sind die Kommunalpolitiker aufgebracht, da die Stadt ein wichtiger Knotenpunkt werden sollte. Dort hat man bereits mit dem Bau von neuen Wohnungen für 25.000 Menschen begonnen. Diese sind Teil der Schwedenverhandlungen gewesen – der Staat bezahlt den Bau neuer Infrastruktur, wenn die Gemeinden, die davon profitieren, Wohnungen bauen. Die Schwedenverhandlungen gehen auf die konservative Regierung Reinfeldt zurück. Deren Nachfolger kippen jetzt also das Projekt. (hz/cm)

Politik
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress