Spanien/Tschechien Renfe erwirbt 50 % an Leo Express – Tür zum deutschen Markt

Triebzug von Leo Express; Quelle: Leo Express

Die spanische Staatsbahn Renfe hat 50 % des Kapitals der privaten tschechischen Eisenbahngesellschaft Leo Express erworben, die in verschiedenen mitteleuropäischen Ländern tätig ist.

Die Operation ist Teil des Internationalisierungsprozesses der Renfe, die versucht, Allianzen zu bilden und neue Geschäftsbereiche außerhalb des heimischen Marktes zu erschließen. Die Übernahme war im März 2021 vereinbart worden und bedurfte noch der Genehmingung des Ministeriums. Mit Leo Express öffnet Renfe die Türen zum tschechischen, slowakischen und polnischen Markt und gibt ihr zudem Zugang zum deutschen Markt. Dort betreibt Leo Express seit 2017 den FlixTrain Berlin–Stuttgart. Ebenso ermöglicht es den unmittelbaren Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen in diesen Länderen. (wkz/as)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress