Südtirol: Gericht beschlagnahmt Züge der Rittner-Bahn

Um diese Züge entbrennt der Streit; Quelle: SAD

Das Landesgericht Bozen hat am 15.04.2021 dem Antrag des Landes und der landeseigenen STA auf gerichtliche Beschlagnahme der „Appenzeller“-Züge der Rittner Bahn stattgegeben.

Die Inhouse-Gesellschaft des Landes STA (Südtiroler Transportstrukturen AG), die heute bereits Eigentümerin der Infrastrukturen, Anlagen und der historischen Züge ist, wurde mit der Verwahrung der Züge beauftragt. Der Inhaber des bisherigen Betreibers SAD, Ingemar Gatterer, sieht die Züge als sein Eigentum an und wollte sie nach dem Auslaufen der Konzession verkaufen. Das Land hat den Betrieb per Inhouse-Vergabe zum 18.05.2021 an die STA übergeben. Laut Gericht bietet die STA „größere Garantien in Bezug auf die Erhaltung der Vermögenswerte, da es sich um ein öffentliches Unternehmen handelt“. Zudem seien die Fahrzeuge für die Ausübung der öffentlichen Verkehrstätigkeit von „entscheidender Bedeutung“. (wkz/cm)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress