Unterinntalbahn: Baurecht für Rohbaustollen für letzten Bauabschnitt

Die neue Unterinntalbahn der ÖBB ist weitgehend fertiggestellt.

Zwischen Wörgel-Kundl und der Umfahrung Innsbruck fahren die Züge, noch fehlt aber das letzte Stück in Richtung Deutschland: Wörgel-Kundl – Knoten Schaftenau. Für einen Tunnel des Abschnitts bei Angath haben die ÖBB nun alle Genehmigungen zum Bau eines 2600 m langen Rohbaustollens erhalten. Ziel sei, die Geologie des Angerbergs noch genauer zu erforschen, teilen die ÖBB mit. Zur Vorbereitung dafür haben jetzt Rodungsarbeiten begonnen. Über das gesamte kommende Jahr ist geplant, Wegverbindungen, Erschließungsstraßen, Logistik- und Lagerflächen zu errichten sowie Leitungsarbeiten durchzuführen. Der Vortrieb soll 2023 starten. (cm)

Infrastruktur & Ausrüstung
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress