Verfahren „MDSB2025plus“: Lieferschwierigkeiten der Fahrzeughersteller zwingen zu Verschiebung

Die Inbetriebnahme des neuen Mitteldeutschen S-Bahn-Netzes (MDSB-Netz I) wird um ein Jahr auf den 13.12.2026 verschoben, das europaweite Vergabeverfahren „MDSB2025plus“ bis 31.08.2022 verlängert (s.a. Rail Business vom 29.04.2022).

Damit reagieren der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) und die beteiligten Nachbaraufgabenträger Sachsen-Anhalt (Nasa), Thüringen, Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS) und Zweckverband ÖPNV Vogtland (ZVV) auf die Lieferschwierigkeiten der Fahrzeughersteller. Diese haben die Schwierigkeiten mit gestörten Lieferketten in Folge der Corona-Pandemie und des Ukraine-Krieges begründet. „Daher können wir in der gegenwärtigen Situation nicht am Start des neuen, erweiterten S-Bahn-Netzes im Dezember 2025 festhalten“, sagt der ZVNL-Vorsitzende und nordsächsische Landrat Kai Emanuel. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress