Schienenkartell: DB will erneut Schadensersatz von ThyssenKrupp

Unabhängig von der Einigung vom November will die Deutsche Bahn Schadensersatz von ThyssenKrupp wegen der überhöhten Schienenpreise einfordern. Dies berichtet die Rheinische Post.

Ein persönlich mit der Angelegenheit befasster Insider aus dem Umfeld des Konzerns habe der Zeitung gesagt, dass es um zusätzliche Schäden aus indirekten Schienenlieferungen über Drittfirmen gehe. Dabei gehe es um einen zweistelligen Millionenbetrag. ThyssenKrupp ließ verlauten, dass bisher noch keine Schadenersatzansprüche der DB eingetroffen seien. (cm)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress