Trassenpreise: DB verliert Prozess um Regionalfaktoren

Die DB Netz AG hat jetzt im Landgericht Frankfurt am Main einen ersten Prozess um die früheren Regionalfaktoren verloren.

Das Gericht sprach der Städtebahn Sachsen jetzt in einem Zivilverfahren knapp 4 Mio. EUR nebst Zinsen zu, die die DB Netz zurückzahlen muss. Bei dem Gericht sind noch weitere Verfahren von Aufgabenträger (VRR, NWL und ZVNL) anhängig (Rail Business 03/13; 18/13 und 49/13). Im Streit mit der Städtebahn Sachsen ging es um die Preise aus dem Jahr 2011. Laut dem Aufgebträgerverband BAG-SPNV sind insgesamt 27 Klageverfahren am Laufen, die Forderungen lauten auf insgesamt 41 Mio. EUR. (cm)

Recht
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress