DB Schenker: 3D-Ersatzteile aus der Cloud

Ersatzteile sind bei DB Schenker ab sofort auch aus der Cloud zu haben - 3D-Druck macht's möglich. Quelle: DB AG/Stefan Wildhirt

DB Schenker bietet „als erster globaler Logistiker“ ab sofort Ersatzteillieferung via 3D-Druck an.

Produkte aus dem virtuellen Warenlager sind in kürzester Zeit verfügbar und werden direkt dort hergestellt, wo sie gebraucht werden, sagte der Vorstandsvorsitzende Jochen Thewes bei der ersten Produktkonferenz von DB Schenker. Das virtuelle Warenlager senkt die Lieferkosten und verkürzt die Lieferzeiten. DB Schenker hat das virtuelle Warenlager für Kunden aus den Märkten Maschinenbau, Automobilindustrie und Schienenverkehr bereits erfolgreich in Pilotprojekten getestet. Dabei wurden Teile wie Handgriffe, Verkleidungen und Gehäuse auf Anforderung direkt in der Nähe des Kunden hergestellt. Für das neue Produkt nutzt DB Schenker auch die Erfahrung der Deutschen Bahn – mit bereits 80.000 via 3D-Druck hergestellten Teilen aus unterschiedlichen Materialien und Technologien. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress