Gerichtsentscheid: Straßenbahnstrecke in Würzburg darf gebaut werden

Eine Revision wegen der Straßenbahnlinie 6 in Würzburg ließ das Verwaltungsgericht nicht zu. Quelle: Bayerischer Verwaltungsgerichtshof

Der Bayerische Verwaltungsgerichtshof (BayVGH) hat entschieden: Die Würzburger Straßenbahnlinie 6 darf gebaut werden.

Der 22. Senat des BayVGH hatte am 01.08.2022 die noch anhängige Klage von Anliegern gegen den Planfeststellungsbeschluss der Regierung von Unterfranken vom 10.12.2020 abgewiesen. Eine Revision wurde nicht zugelassen. Dies teilte die Regierung von Unterfranken jetzt mit. Die Kläger befürchteten unter anderem Lärm, Erschütterungen und weitere Nachteile für sich als Anlieger. Das Gericht wies dies als unbegründet zurück. Es geht um die rund 4 km lange neue Strecke zum Hubland und dem ehemaligen Leighton-Areal. Laut Würzburger Verkehrs- und Versorgungs-GmbH (WVV) soll die Entscheidung zur Förderung des Projekts seitens Bund und Land Bayern möglicherweise schon im Oktober fallen. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress