RheinCargo: Hafenumschlag gestiegen – Bahngütermenge gesunken

RheinCargo konnte 2017 den Umschlag in den Rheinhäfen Neuss, Düsseldorf und Köln um 1,0 % im Vergleich zum Vorjahr steigern.

Das Gesamtvolumen der in den Häfen und auf der Schiene bewegten Güter erreicht rund 47,3 Mio. t. In den sieben Hafenstandorten der RheinCargo wurden 2017 etwa 28,3 Mio. t umgeschlagen, ein Plus von 1, 0 % (Vorjahr: 28 Mio. t). Dabei legte der wasserseitige Umschlag um 2,2 % auf 18,5 Mio. t zu (Vorjahr: 18,1 Mio. t), das zweitbeste Ergebnis in der RheinCargo-Geschichte. Der Container-Umschlag blieb stabil, die Häfen erreichten erneut das starke Vorjahres-Niveau von 1,3 Mio. TEU. Schwierig ist dagegen das Bahngeschäft: Nach 2015 und 2016 sank auch 2017 die Menge gegenüber dem Vorjahr erneut. Wurden im Vorjahr noch 22,4 Mio. t per Bahn bewegt, waren es 2017 noch 19,0 Mio. t – laut Geschäftsführer Wolfgang Birlin aber „über Plan“. Über die Verkehrsleistung teilte RheinCargo nichts mit. (cm)

Unternehmen & Märkte
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress