Alpen-Sylt-Nachtexpress startet am 15. Juli

Urlaubshungrige können jetzt auch von der Insel Sylt nach Konstanz am Bodensee oder nach München und Salzburg fahren. Der erste Zug verlässt Westerland auf Sylt am 15. Juli 2021 um 20 Uhr.

Der Zug wird als Nachtzug mit Schlaf- und Liegewagen sowie Abteilen mit Sitzplätzen geführt. In Gemünden wird er geteilt. Der eine Teil fährt weiter Richtung Alpen und erreicht Salzburg um 12:20 des Folgetages. Der andere Zugteil erreicht am folgenden Tag um 13:20 Radolfzell am Bodensee. Den zehn Zugminuten entfernt liegenden Endhalt Konstanz wird dieser Zugteil ab dem 12. August bedienen. Die Rückfahrt erfolgt jeweils am Tag der Ankunft in Salzburg um 18:10 beziehungsweise Radolfzell um 18:50. Ankunft in Westerland ist dann gemeinsam für beide Zugteile am darauffolgenden Tag um 13:00. Somit werden diese Destinationen jeweils alle zwei Tage angefahren.

Dieser Sommerfahrplan endet am 12. September. Zwischen dem 17. September und dem 8. November wird der Alpen-Nachtexpress nach einem reduzierten Schema an ausgewählten Tagen kursieren. Unter dem Motto „Raus aus dem Lockdown, rein in den Nachtzug“ bieten die Organisatoren des Unternehmens RDC zur Wiederaufnahme dieses nach eigenen Aussagen „legendären“ Zuges Tickets zum Aktionspreis.

Die ersten Startfahrten gibt es besonders günstig, kündigt die Webseite an: „Für nur 99 Euro könnt Ihr Euer eigenes Privatabteil im Liegewagen buchen und darin mit bis zu sechs Angehörigen oder Freunden quer durchs Land/einfache Fahrt mitfahren (Liege und Bettzeug für alle inklusive). In der Reisezeit 22. bis 25. Juli bieten wir Euch das Aktionspreisticket schon für 149 Euro an. Angebot solange der Vorrat reicht, deshalb jetzt schnell buchen!“

Unterwegshalte sind in Niebüll, Husum, Heide, Hamburg (Altona und Hbf), Hannover, Göttingen, Nürnberg, Augsburg, München (Pasing und Ost), Rosenheim, Prien am Chiemsee, Traunheim und Freilassing. Der Bodensee-Zugteil hält unterwegs in Frankfurt/M.-Süd, Darmstadt, Heidelberg, Ludwigsburg, Böblingen, Rottweil, Tuttlingen und Singen (Hohentwiel). Einzelne Sitzplätze gibt es im Sparpreistarif ab 29 Euro.

Die Wagen führen die Komfortklassen Sitzwagen, Liegewagen, Schlafwagen-KOMFORT und Schlafwagen-DELUXE. Für Schlafwagengäste ist das Frühstück inkludiert, ansonsten kostet es pro Person 7,90 Euro. Ein mitgeführtes Fahrrad oder 1 Stück Sperrgepäck kosten je 49 Euro extra, ein Hund (Bedingung laut Webseite: „artig, gut erzogen“) darf für 50 Euro Aufpreis mit.

Vorbildlich: Für Menschen mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität stehen entsprechende Abteile im Liegewagen zur Verfügung. Kostenloses WLAN gehört mit zum Service. Zum Pandemie-Sicherheitsregime gehört die Maskenpflicht in Sitzabteilen und Zugkorridoren, nicht jedoch im privaten Liege- oder Schlafabteil ohne Zutritt Dritter. Fenster lassen sich zum Lüften öffnen. „Sollte es zu einer COVID-19-Reisewarnung für Start- oder Zielbahnhof am Reisetag kommen, können Sie Ihren Reisetermin jederzeit gebührenfrei und beliebig oft umbuchen“, erläutert die Webseite des Anbieters. Buchungen erfolgen über buchung@nachtexpress.de. (red./hfs)

Bahn Manager
Artikel Redaktion bahn manager
Artikel Redaktion bahn manager