INNORAIL 2021 vom 16.-18. November in Budapest

Nahe dem internationalen Ostbahnhof Budapest Keleti liegt der Veranstaltungsort der INNORAIL 2021; Quelle: Hermann Schmidtendorf

Im grunderneuerten Hungexpo Congress Center in Budapest findet Mitte November zum fünften Mal die Bahnkonferenz INNORAIL statt. Die eurailpress-Gruppe der DVV Media Group, zu der der bahn manager gehört, ist Medienpartner.

„Die Konferenz wurde von ungarischen Fachleuten ins Leben gerufen, die sich dem Schienenverkehr verschrieben haben, mit dem Ziel, gemeinsam über die Gegenwart des Schienenverkehrs nachzudenken, um seine zukünftige Entwicklung zu fördern“, heißt es beim Organisationskomitee. „Wir können mit Recht behaupten, dass diese traditionsreiche Veranstaltung ihr Ziel erreicht hat und ein wahres Forum für den Austausch zwischen verschiedenen Berufsfeldern, für die Diskussion praxisbezogener Fragen und für die Präsentation neuartiger innovativer Entwicklungen, Werkzeuge und Methoden geschaffen hat.“

Die Schaffung eines sicheren, modernen und integrierten Eisenbahnnetzes, das den Schienenverkehr wettbewerbsfähiger machen kann, bleibt eine der höchsten Prioritäten der Europäischen Union. Auch in Ungarn schreitet der Ausbau der Eisenbahninfrastruktur so schnell voran wie schon lange nicht mehr. Wir erleben einen regelrechten Generationswechsel bei Gleisen, Zugbeeinflussungssystemen und Fahrzeugen gleichermaßen.

„Da die zunehmende Nutzung der Schiene für Bahnprofis in ganz Europa zusätzliche Aufgaben mit sich bringt, sind weitere wettbewerbsfähige Entwicklungsanstrengungen in unserer Branche erforderlich, die umweltfreundlich ist, den öffentlichen Straßenverkehr entlastet und das Rückgrat des Nahverkehrs darstellt“, betonen die INNORAIL-Organisatoren. „Diese Ziele werden durch noch nie dagewesene Finanzmittel unterstützt. Zur effizienten Verwendung dieser Mittel wollen wir durch die Organisation einer europäischen internationalen Bahnkonferenz beitragen. Offizielle Konferenzsprachen sind Englisch und Ungarisch.“

Die Konferenz wird eröffnet durch den für Verkehr zuständigen ungarischen Staatssekretär Dr. László Mosóczi. Der exzellente Bahnexperte war schon einmal mit einem Interview im bahn manager vertreten und hat erneut ein Interview zugesagt. Auch unter den internationalen Rednern findet sich ein Experte, der schon im bahn manager zu Wort kam: Krzysztof Wilczek vom Bahnbaumaschinen-Hersteller Plasser & Theurer.

Am ersten Konferenztag finden Plenarsitzungen statt, während die anderen beiden Tage in parallelen Sektionssitzungen organisiert sind zu den Themen „Innovation und smarte Lösungen in der Bahninfrastruktur“ sowie „Integration – der Schlüssel zu einem attraktiven schienengebundenen Nah- und Stadtverkehr“. Anmeldungen unter: andrea.csernainoSpam@noSpamdropevent.hu (red/in/hfs)

Bahn Manager
Artikel Redaktion bahn manager
Artikel Redaktion bahn manager