Das Portal der Bahnbranche

ETCS

Das European Train Control System (ETCS, Europäisches Zugbeeinflussungssystem) hat die Aufgabe, die Geschwindigkeit des Zuges zu überwachen. Es unterstützt dabei den Triebfahrzeugführer, die Sicherheit der Systeme und auf der Strecke zu gewährleisten. Die Einführung des ETCS-Systems soll die Zugbeeinflussung europaweit vereinheitlichen und so mehr Interoperabilität schaffen. Einen Überblick zu Aufgaben und Herausforderungen des Systems geben die nachfolgenden Beiträge.

Fachartikel zum Thema

EISENBAHN INGENIEUR KOMPENDIUM 2018

Zukunft Bahn: ETCS und digitale Stellwerke

Die Migration der länderspezifischen Zugbeeinflussungssysteme zu ETCS (European Train Control System – Europäisches Zugbeeinflussungssystem) geschieht europaweit mit dem Ziel, die große Zahl unterschiedlicher Zugbeeinflussungssysteme in Europa abzulösen und durch einen einheitlichen und interoperablen  europäischen Standard zu ersetzen. Diese Harmonisierung der Systeme und Prozesse soll einen zunehmend durchgehenden grenzüberschreitenden Verkehr durch Reduzierung der technischen Barrieren ermöglichen sowie die Zuverlässigkeit im grenzüberschreitenden Bahnbetrieb steigern.

Download PDF

Rail Business 41/18

Praxistest mit ETCS Level 3 erfolgreich / Studie: ETCS in Netzbezirken ausrollen

Am 06.09.2018 haben die DB Netz, Thales sowie Bombardier Transportation einen Praxistest des Zugsicherungssystems ETCS Level 3 unternommen.

Das Zugsicherungssystem ETCS Level 2 sollte zusammen mit dem Digitalen Stellwerk, nach „Netzbezirken“ gegliedert, ausgerollt werden. Dies ist die Kernaussage der von McKinsey im Auftrag des Bundesverkehrsministeriums erstellten Machbarkeitsstudie zum flächendeckenden Rollout
von ETCS/DSTW.

Download PDF

ETR – EISENBAHNTECHNISCHE RUNDSCHAU 12/2017

"Wir brauchen einheitliche Betriebskonzepte"

Interview
Markus Bolli begleitete als Berater und Projektleiter die Planung und Einführung von ETCS-Projekten in der Schweiz und in Österreich. Bolli ist überzeugt, dass die ETCS-Einführung nicht so teuer sein muss wie heute geschätzt.

Download PDF

SIGNAL+DRAHT 10/2018

Das „ETCS-Stellwerk“

Das „ETCS Stellwerk“ ist eines der sechs Programme des Schwei­zer Branchenprogramms smartrail 4.0. Es strebt eine vollständig neue Stellwerkgeneration an, mit der eine Reduktion der stre­ckenseitigen Außenanlagen um bis zu 70 %, eine starke Zentralisierung der Innenanlagen und eine Halbierung des Projek­tierungsaufwandes angestrebt wird.

Download PDF

SIGNAL+DRAHT 1+2/2018

ERTMS Hybrid Level 3

ERTMS Level 3 wird in der ZZS TSI definiert und führt trotz Wegfall streckenseitiger Zugortungsanlagen zu einer Er­höhung der Streckenkapazität durch kürzere Zugfolgezeiten, reduzierten Kosten, verbesserter Flexibilität und einer höheren Zuverlässigkeit im Vergleich zu ERTMS Level 2. Aber warum ist ERTMS Level 3 dann nicht die Standardlösung bei der Imple­mentierung von ERTMS?

Download PDF

SIGNAL+DRAHT 10/2018

ETCS Level 2 ohne GSM-R

Mit der Kombination von Stellwerk und ETCS Level 1 erweitern die CFL Funktionsumfang und Flexibilität ihres Signalsystems. Durch die gleichzeitige Reduzierung der Außenanlagen verringern sich gleichzeitig die Auf- und Umbaukosten. Nach einer erfolgreichen Auswertung des Pilotprojektes auf der Linie 1 kann das System bei weiteren Neubauten verwendet und weiter ausgebaut werden.

Download PDF