Bayern: Anschlusswunsch im Regionalverkehr per App melden

Screenshots der neuen App-Funktion. Sie zeigen folgende Situation: Der Zug von Klosterlechfeld nach Kaufering hat fünf Minuten Verspätung, so dass der Anschluss in Kaufering knapp verpasst würde. Per Klick in der App wird der Anschlusswunsch gemeldet (links). Die App zeigt vor Ankunft in Kaufering das Ergebnis an (rechts): Der Zug Richtung München wartet in Kaufering vier Minuten auf Anschlussreisende.

Die BEG (Bayerische Eisenbahngesellschaft) bietet im Regionalverkehr eine Deutschland-Premiere an: Fahrgäste können per App ihren Anschlusswunsch anmelden.

Rund zehn Minuten vor dem Umstieg erhalten die Fahrgäste per Push-Nachricht eine Rückmeldung, ob es gelungen ist, den Anschluss zu sichern. Falls nicht, kann man sich über die App eine alternative Verbindung vorschlagen lassen. Bislang hatten Fahrgäste maximal die Chance, ihren Anschlusswunsch persönlich bei den Zugbegleitern zu melden – sofern es diesen gab. Die Anschluss-Meldung ist in die Apps Bayern-Fahrplan und DB Streckenagent integriert worden, weitere Apps und Regionalbusse sollen folgen. Noch fehlen die Züge der Bayerischen Regiobahn (BRB). Die Software für die Anschlussmeldung per App hat die BEG finanziert. Die BEG stellt den Service auf Wunsch auch Aufgabenträgern und Eisenbahnverkehrsunternehmen außerhalb Bayerns zur Verfügung. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress