Baden-Württemberg: Verschiebung des Abgabetermins beim SPNV-Netz Zolleralbbahn

Beim Verhandlungsverfahren über die Vergabe der Verkehrsleistungen im SPNV-Netz 57 Zollernalbbahn hat das Landesverkehrsministerium unter anderem jetzt die Fristen deutlich verschoben.

Zudem wurden weitere Details geändert. Mussten nach dem im Winter gestarteten Verfahren die Teilnahmenträge bis zum 28.03.2019 gestellt sein (Rail Business vom 21.02.2019), wurde jetzt der neue Termin 09.10.2019 genannt (TED: 2019/S 171-418434). Eingeführt wurde dazu auch eine neue eVergabe-Plattform. Weiter wurde die 2. Betriebsstufe zum Dezember 2023 definiert. Sie umfasst die Linien Sigmaringen – Aulendorf – Kißlegg – Leutkirch/Wangen und Aulendorf – Pfullendorf/Bad Wurzach mit rund 900.000 Zugkm/a. Alle anderen Angaben wie Betriebsaufnahme (Dezember 2021), Umfang (1,4 Mio. Zugkm/a) und Laufzeit (Zwölf Jahre) bleiben unverändert. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress