Bayern: Grüne verlangen Reaktivierung von 18 Bahnnebenstrecken

Stillgelegte Bahnstrecke; Quelle: Manfred Richter / Pixabay

Die Grünen verlangen die Reaktivierung von 18 Regionalbahnstrecken in Bayern.

Die Staatsregierung hat bislang aber nur für einzelne dieser Strecken die Wiederinbetriebnahme in die Wege geleitet. Dies geht aus einer Antwort des Landesverkehrsministeriums auf eine Landtagsanfrage des Grünen-Abgeordneten Markus Büchler hervor, wie die Nachrichtenagentur dpa schreibt. Er wirft Minister Hans Reichhart (CSU) vor, die Gelder zum Bahnausbau nur für die zweite S-Bahn-Stammstrecke in München zu verbauen, „auf Kosten der Mobilität auf dem Land“. Nach Angaben des Ministeriums gibt es erst für drei der 18 Strecken konkrete Terminpläne für die Aufnahme des Zugverkehrs. Demnach soll bis Ende 2022 in Schwaben die Verbindung Gessertshausen – Langenneufnach kommen, in Mittelfranken soll bis Ende 2024 die Strecke Gunzenhausen – Wassertrüdingen in Betrieb gehen. Die seit mehreren Jahrzehnten diskutierte Verlängerung der Münchner S-Bahn-Linie 7 von Wolfratshausen bis Geretsried soll in knapp zehn Jahren Wirklichkeit sein. Darüber hinaus stuft die Landesregierung derzeit nur noch die Strecken Volkach – Seligenstadt in Unterfranken sowie Dombühl – Wilburgstetten in Mittelfranken als „reaktivierungswürdig“ ein. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress