Bayern: Liniennummernsystem im Regionalverkehr

Zum Fahrplanwechsel am 13.12.2020 führt die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) bayernweit Linienbezeichnungen im Regionalverkehr ein.

Sie folgen einem einheitlichen System, das sich deutschlandweit geläufig ist. Da die BEG nur zweistellige Liniennummern verwendet, kommen einige Nummern doppelt vor. Die Produktbezeichnung – RE, RB und S – werden betreiberunabhängig genutzt. Hauptlinien bekommen einstellige Nummern (1, 2, ,3 etc.) oder volle Zehnernummern (10, 20, 30 etc.), Nebenlinien, die von diesen Hauptlinien abzweigen oder sie auf kürzeren Abschnitten begleiten, beginnen mit derselben Ziffer wie die Hauptlinien (13, 24, 35 etc.). (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress