Bayern: Neue Züge für das Oberland

(v.l.): Josef Niedermaier (Landrat Bad Tölz-Wolfratshausen), Frank Gärtner (Geschäftsführer Firma Remondis), Martin Bachhuber (MdL), Tobias Heinemann (Vorsitzender Geschäftsführung Transdev), Alexander Radwan (MdB), Bärbel Fuchs (Geschäftsführerin BEG), Olaf von Löwis (Landrat Miesbach), Ilse Aigner (Landtagspräsidentin), Kerstin Schreyer (Verkehrsministerin), Fabian Amini (Geschäftsführer Bayerische Oberlandbahn); Quelle: StMB

Zum 14.06.2020 nehmen wie angekündigt die ersten neuen Triebwagen den Betrieb bei der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) auf.

Bayerns Verkehrsministerin Kerstin Schreyer hat dafür zusammen mit Ilse Aigner, den Geschäftsführern der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), der Transdev sowie der Bayerischen Oberlandbahn GmbH offiziell das Startsignal für den Flottentausch gegeben. Zunächst gehen neun Lint 54 in Betrieb, Ende August werden es dann weitere 16 Züge sein. Zum Fahrplanwechsel im Dezember werden dann alle 31 Neufahrzeuge zur Verfügung stehen und die bisherigen Talent- und Integral-Triebwagen abgelöst haben. Zum Dezember 2020 soll dann auch das Angebot ausgebaut werden, hierfür stehen dann sechs zusätzliche Lint 54 bereit. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress