BEG: DB Regio und ÖBB-Tochter gewinnen Expressverkehr Ostbayern Übergang

DB Regio und eine neue Tochter der ÖBB sollen den Zuschlag im Vergabeverfahren „Expressverkehr Ostbayern Übergang“ erhalten. Dies hat die zuständige BEG (Bayerische Eisenbahngesellschaft) am 01.12.2021 mitgeteilt.

Das Los 1 mit der Linie RE 2 München – Hof soll DB Regio bekommen, das Los 2 mit der Linie RE 25 München – Prag sowie ein Zugpaar München – Hof soll die Allegra Deutschland GmbH bekommen. Noch läuft aber die zehntägige Einspruchsfrist. Bisher werden beide Linien mit Zugteilung in Schwandorf von der DLB/Die Länderbahn als Alex betrieben. Durch den Entfall der Zugteilung und getrennter Führung der Züge erhofft sich die BEG eine höhere Pünktlichkeit. Die Betriebsaufnahme ist für Dezember 2023 geplant. Der Vertrag endet bereits Ende 2026, da zu diesem Zeitpunkt auch der Vertrag mit der CD aus Tschechien für den Zugteil Prag endet. Dann soll eine Neuvergabe mit Tschechien erfolgen, wo Neufahrzeuge gefordert werden. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress