Belgien/Niederlande/Tschechien/Österreich: Verkehr auch in Nachbarländern hochwasserbedingt eingeschränkt

Auch die Nachbarländer Deutschlands sind von Hochwasser heimgesucht worden und es gibt Einschränkungen im Bahnverkehr.

In Belgien waren Strecken im Süden und Westen des Landes betroffen, die zum Teil ab dem 19.07.2021 wieder in Betrieb gehen sollen. Das berichtet der belgische Infrastrukurbetreiber Infrabel. Für andere Strecken ist die Betriebswiederaufnahme für den 26.07.2021, zum Teil auch erst im August geplant (https://press.infrabel.be/reprise-progressive-du-trafic-ferroviaire-ce-lundi-19-juillet#). Fahrplananpassungen sind möglich, für die nicht per Bahn bedienbaren Strecken werden Schienenersatzverkehre eingerichtet. In der niederländischen Provinz Limburg ist die Strecke zwischen Maastricht und Visé gesperrt und es findet Schienenersatzverkehr statt. Für die internationalen Fernverkehrsverbindungen von Dresden nach Prag meldet die DB, dass die Strecke zwischen Bad Schandau und Dečin nur eingleisig befahrbar ist, in Österreich wird der Verkehr auf den Strecken Kufstein - Wörgl - Schwarzach-St.Veit und Salzburg - Golling-Abtenau – Bischofshofen durch Schienenersatzverkehr ersetzt. (jgf/wkz)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress