Container aus China: Mukran - EGP übernimmt deutschen Teil des Testzugs

Der Testzug mit EGP-Lok im Mukran Port; Quelle: Eisenbahngesellschaft Potsdam

Im Auftrag der Mukran Port Terminals übernimmt die Eisenbahngesellschaft Potsdam (EGP) bahnseitig den deutschen Teil des Testzugs auf der Verbindung von Xian in China via Fähre Baltysk/Russland–Mukran/Rügen nach Hamburg als alternative Lösung zur Seidenstraße.

Aufgrund der hohen Auslastung des Grenzbahnhofs Malaszewicze zwischen Weißrußland und Polen setzt Mukran Port Terminals auf eine Bypassstrecke über die Ostsee. Bereits am 11.11.2019 erreichte der 640 m lange EGP-Zug den Mukran Port auf Rügen beladen mit über 90 TEU. In Gegenrichtung verließen 84 TEU (Konsumgüter, Autoteile, Computerausrüstung aus China) am 13.11.2019 den Hafen. „Im Mukran Port werden die per Short Sea Carriers angelieferten Container gelöscht, auf unsere eigenen und angemietete Containertragwagen umgeladen und von unserer neuen E-Lok – dem Smartron – vom Mukran aus ins deutsche Hinterland befördert", informierte EGP-Projektleiter Christian Becken. (as)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress