DB Fernverkehr: Milliardeninvestition für Erweiterung und Modernisierung der Fahrzeugflotte

Infografik zur Entwicklung der Fahrzeugflotte; Quelle: Deutsche Bahn

Die Deutsche Bahn kann nach dem Beschluss des Aufsichtsrats seine Fernverkehrsflotte für über 1 Mrd. EUR deutlich erweitern und modernisieren.

So werden 18 weitere kurze ICE 4 (Siebenteiler) beschafft sowie 50 Mittelwagen 2. Klasse als Powercar. Damit sollen bereits bestellte 12-teilige Einheiten verlängert werden. Die Zahl der Sitzplätze steigt dadurch von 830 auf 918. Der zusätzliche Powercar ermöglich laut DB den „zuverlässigen“ Einsatz auf der Schnellfahrstrecke KMR (Köln – Rhein/Main). Geprüft werde auch eine Anhebung der Höchstgeschwindigkeit von 250 auf 265 km/h. Die Investition hierfür beträgt rund 700 Mio. EUR. Damit hat die DB nun 50 12-teilige und 50 13-teilige ICE 4 bestellt und dazu 37 siebenteilige Einheiten. Zudem wurden 230 Mio. EUR bewilligt, die 59 ICE 1-Züge zu modernisieren. Die Züge bekommen u.a. neue Sitzbezüge und Teppichböden, ein modernes Fahrgastinformationssystem sowie eine verbesserte Antriebstechnik. 2025 sollen dann 386 ICE zur Verfügung stehen: die bislang bestellten 137 ICE 4 sowie wie bisher alle 80 ICE 3, 67 ICE-T, 44 ICE 2 sowie die 58 ICE 1. (cm)
 

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress