DB Regio Bayern: Probebetrieb mit den Škoda-Zügen gestartet

Škoda-Zug im Probebetrieb in München; Quelle: Deutsche Bahn AG

DB Regio Bayern hat am 17.11.2020 den Probebetrieb mit den Doppelstockzügen und Loks des Herstellers Škoda für den München-Nürnberg-Express (MNE) gestartet.

Er findet bis zum 10.12.2020 montags bis donnerstags auf den Strecken München–Treuchtlingen und München–Ingolstadt statt. Ab Fahrplanwechsel am 13.12.2020 sollen die Züge dann sukzessive in ihrem eigentlichen Einsatzgebiet, dem RE 1 (MNE) fahren. Anfangs wird nur ein Škoda-Zug pro Tag eingesetzt, im Laufe des Jahres 2021 sollen dann nach und nach alle sechs Einheiten zwischen München und Nürnberg via NBS laufen. Ursprünglich sollte dies bereits ab Dezember 2016 erfolgen. „Der Zulassungsprozess hat sich leider als sehr komplex erwiesen, dadurch hat sich der Einsatz der Fahrzeuge immer wieder verzögert“, so Hansrüdiger Fritz, Vorsitzender der Regionalleitung DB Regio Bayern. (as)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress