Deutschland 2014: Fahrgastaufkommen in Bussen und Bahnen weiter auf Wachstumskurs

Im Jahr 2014 haben Fahrgäste in Deutschland über 11,1 Mrd. Fahrten im Linienverkehr mit Bussen und Bahnen unternommen, 0,6 % mehr als 2013.

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) aufgrund vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, ist damit seit 2004 (10,1 Mrd.Fahrgäste) das jährliche Fahrgastaufkommen kontinuierlich um insgesamt 10,3 % angestiegen. Profitiert haben dabei am meisten der Eisenbahnnahverkehr (+28,9 %) und der Bereich der städtischen Schienenbahnen (+14,2 %). Der Nahverkehr mit Omnibussen erzielte nur einen moderaten Anstieg von 0,5 %.
2014 legte nur der Schienenverkehr zu: 2,5 Mrd. Fahrgäste nutzten Eisenbahnen und S-Bahnen (+2,1 %), mit Straßen-, Stadt- und U-Bahnen fuhren 3,8 Mrd. Fahrgäste (+1,6 %). Dagegen gingen im Busverkehr die Fahrgastzahlen um 1,0 % auf 5,3 Mrd. zurück. In den Fernzügen der Eisenbahn sank 2014 die Zahl der Reisenden gegenüber 2013 um 1,8 % auf 129 Mio. Diese negative Entwicklung wurde mitverursacht durch Verlagerungen zu den Fernbussen sowie streikbedingte und wetterbedingte Zugausfälle. Dagegen hat sich der Boom im Linienfernverkehr mit Omnibussen fortgesetzt: Die Fahrgastzahlen dürften sich im Jahr 2014 mit 17 bis 19 Mio. mehr als verdoppelt haben. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress