Deutschland/Tschechien: DLB nimmt Verkehre wieder auf

Mit dem Ende der Corona-bedingten Einstufung Tschechiens als Virusvariantengebiet nimmt die DLB (Die Länderbahn) die unterbrochenen, grenzüberschreitenden Zugverbindungen im Laufe des April stufenweise wieder auf.

Unberührt davon sind die Reisenden-Regelungen der bundesweit geltenden Einreiseverordnung sowie der Corona-Schutz- und Quarantäneverordnungen der Länder Sachsen und Bayern. Schon ab Donnerstag, 01.04.2021, hält die Linie L7 (Seifhennersdorf – Varnsdorf – Zittau – Liberec) wieder auf allen Unterwegsbahnhöfen in Deutschland, der eingeschränkte Corona-Fahrplan endet am 05.04.2021. Die durchgehenden RE 2-Züge nach Liberec fahren ab dem 12.04.2021 wieder planmäßig. Der grenzüberschreitende Verkehr der RB 2 (Bad Brambach – Vojtanov – Cheb) wird ab dem 12.04.2021 wieder aufgenommen. Der Zugverkehr auf der RB 1 bzw. RB 5 (nach Kraslice) startet ab dem 19.04.2021 wieder grenzüberschreitend. Der durchgehende Betrieb zwischen Prag und München (RE 25/Alex) startet wieder ab dem 07.04.2021. Und in der Oberpfalz wird der internationale Verkehr der Linie RB 95 (Marktredwitz – Cheb – Hof) zum 12.04.2021 starten. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress