E-Netz Allgäu: Go-Ahead: Vertrag für München–Lindau unterzeichnet

Go-Ahead wird Flirt 3 im E-Netz Allgäu einsetzen; Quelle: Stadler

Die Aufgabenträger aus Bayern und Baden-Württemberg sowie die Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland haben am 13.11.2018 den Verkehrsvertrag für die Regionalzugstrecke München–Memmingen–Lindau unterzeichnet.

Bereits im August hatte Go-Ahead den Zuschlag in dem europaweiten Vergabeverfahren erhalten. Ab Dezember 2021 wird das Unternehmen 22 elektrische Triebzüge vom Typ Flirt 3 des Herstellers Stadler einsetzen und den bisherigen Betreiber DB Regio ablösen. Künftig soll es mindestens doppelt so viele Direktverbindungen auf der bis dahin elektrifizierten Strecke München–Lindau geben. (as)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress