Genua: Zwei der drei Strecken unter eingestürzter Brücke wieder frei

Zum 04.10.2018 werden zwei der drei Strecken, die unter der eingestürzten Morandi-Brücke verlaufen, wieder für den Verkehr frei gegeben.

Die Linien Bastioni und Sommergibile stehen dann wieder zur Verfügung. Die Bastioni dient dem Personen- und Güterverkehr zwischen Genua Sampierdarena und Ovada bzw. Turin und Mailand via Genua Quirico. Die Linie Sommergibile dient dem Güterverkehr zum Hafen (Genua Marittima). Die weiter gesperrte Linie Sussidiaria dient dem Personenverkehr zwischen Genua Sampierdarena und Turin/Mailand via Busalla und führt parallel zur Linea Bastioni am anderen Ufer der Torrente Polcevera. Der Netzbetreiber RFI hat zudem an den Brückenenden Sensoren angebracht, um bei Gefahr den Bahnverkehr sofort unterbrechen zu können. Durch den Brückeneinsturz hat der Hafen von Genua Einbußen von rund 35 % gegenüber 2017 im gleichen Zeitraum erlebt. (wkz/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress