Hangrutsch Kestert: Rechte Rheinstrecke doch länger gesperrt als erwartet

Die Sperrung der rechten Rheinstrecke wegen des Hangrutsches im Bereich Kestert kann wohl doch nicht schon an Ostern aufgehoben werden.

Nach aktuellem Stand gehe man aber davon aus, „den Betrieb noch im April wiederaufzunehmen“, wird Volker Hentschel, Vorstand DB-Netz-Instandhaltungsmanagement, heute (26.03.2021) von der dpa zitiert. Bei Untersuchungen sei entdeckt worden, dass weitere 2000 m3 loses Felsgestein vom Hang entfernt werden müssten. Das bedeutet weitere Sprengungen, bevor der Hang mit Netzen gesichert werden kann. Güterzüge werden weiterhin über die linksrheinische Strecke umgeleitet. Im Personenverkehr besteht ein Ersatzverkehr mit Bussen, der die Unfallstelle weiträumig umfährt. Die parallel zur Bahntrasse verlaufende Bundesstraße 42 bleibt ebenfalls gesperrt. (jgf)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress