Keolis ruft Vergabekammer zur Überprüfung der Notvergabe an DB Regio an

Das Eisenbahnunternehmen Keolis unternimmt weiter Anstrengungen, die Linien S 1 und S 4 im VRR-Gebiet von Mitte Dezember an bedienen zu können.

Nachdem das Unternehmen am 26.09.2019 Klage bei der Vergabekammer Westfalen-Lippe eingereicht hatte, prüft jetzt die Bezirksregierung den Vorgang. Dabei geht es um den neuen Vertrag des Verkehrsverbundes Rhein Ruhr mit der Deutschen Bahn über den Betrieb der S-Bahnlinien ab Mitte Dezember. Der VRR hatte den Vertrag mit Keolis gekündigt, weil dem Unternehmen die Lokführer fehlten, um den Betrieb aufzunehmen. Keolis verwies darauf, die fehlenden Lokführer seien noch in der Ausbildung. Für die Übergangszeit versuchte Keolis, eine Kooperation mit der Deutschen Bahn herzustellen. Dazu kam es aber nicht. In der 39. Woche schloss der VRR im Weg der Notvergabe einen Vertrag bis 2021. Das Ergebnis der Überprüfung soll Anfang November vorliegen. (ici)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress