Lokführer-Streik: Ersatzfahrplan läuft stabil – Güterverkehr deutlich betroffen

Die Deutsche Bahn hat für den Personenverkehr während des Streiks wieder einen Ersatzfahrplan aufgestellt.

Dieser laufe nach Auskunft des Konzerns stabil. Der Ersatzfahrplan sowohl für den Fern- wie für den Regionalverkehr ist in den Auskunftsmedien hinterlegt. Im Fernverkehr wird ein Rumpfnetz betrieben, das überwiegend die ICE-Linien enthält. Die Schwerpunkte der Arbeitsniederlegungen seien hier Berlin, Potsdam, Halle, Frankfurt am Main und Mannheim. Im Güterverkehr liege der Schwerpunkt in vor allem im Südosten, im Leipziger Raum und im Südwesten der Republik, in Duisburg und Berlin laufe es „relativ stabil“, so die DB. Etwa die Hälfte der Verkehre könne durchgeführt werden, hieß es. Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) sieht in dem Streik eine „nachhaltige Schädigung des Verkehrsträgers Schiene“. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress