Niederlande: ICNG-Betrieb verzögert sich – NS muss den Fahrplan 2023 verschieben

Die ICRm-Wagenzüge, die derzeit auf der HSL Zuid fahren, sollen durch die ICNG abgelöst werden; Quelle: Q. Vosman

Die Staatsbahn NS wird den für den Fahrplan 2023 geplanten Angebotsausbau um ein Jahr verschieben.

Grund ist die verzögerte Auslieferung und Inbetriebnahme der neuen ICNG. Diese sollten ab 2023 u.a. von Breda und Rotterdam über die HSL Zuid fahren. In dem Schreiben der NS an das Infrastrukturministerium wurde als Hauptgrund die Corona-Pandemie genannt. Zwar rechnet die NS damit, Ende dieses Jahres die ersten ICNG in den Fahrgastbetrieb nehmen zu können, für den Fahrplan 2023 wird die Zahl der Züge aber nicht reichen. Die ersten ICNG werden die lokbespannten Züge auf der HSL Zuid zwischen Breda, Rotterdam und Amsterdam sowie zwischen Den Haag und Eindhoven ersetzen. Später sollen die ICNG auch von der HSL Zuid kommend über Amsterdam Zuid via der Hanzelijn nach Groningen und Leeuwarden sowie über Amsterdam Zuid nach Amersfoort und Enschede verkehren. Die verzögerte Inbetriebnahme der ICNG bedeutet auch eine spätere Einführung des Airport Sprinters Hoofddorp – Schiphol – Amsterdam Centraal. (wkz/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress