Niederrhein-Münsterland: VRR und NWL schreiben gemeinsam 50 emissionsfreie Züge aus

Emissionsfreies Fahren: iLint mit Brennstoffzellenantrieb; Quelle: Alstom

Die Zweckverbände Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL) haben das Vergabeverfahren „Niederrhein-Münsterland-Netz Fahrzeuge“ gestartet und die gemeinsame Beschaffung von lokal emissionsfreien Elektrotriebzügen einschließlich Instandhaltung, langfristiger Sicherstellung der Verfügbarkeit sowie Energieinfrastruktur über voraussichtlich 30 Jahre ausgeschrieben (TED: 2018/S 090-203557).

Bei Triebzügen mit Brennstoffzellentechnologie gehört dazu auch die Versorgung mit Wasserstoff. Benötigt werden voraussichtlich mindestens 50 Triebzüge (plus Reserve) mit je ca. 120 (Kurztyp) bzw. ca. 160 Sitzplätzen (Langtyp). Die Fahrzeuge für 76-cm-Bahnsteige sollen 12/2024 und 12/2025 den Betrieb aufnehmen. Sie werden einem oder mehreren EVU zur Verfügung gestellt. Schlusstermin für Angebote oder Teilnahmeanträge ist der 11.06.2018. Der VRR hatte kürzlich das Vergabeverfahren für Brennstoffzellen-Züge für die Linie RE 14 Essen- Borken/Coesfeld aufgehoben (Rail Business vom 07.05.2018). (as)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress