Niedersachsen: Minister will Lokführer-Ausbildung fördern

Lokführer bei der Arbeit; Quelle: Oliver Lauer / DB AG

Das niedersächsische Wirtschaftsministerium prüft, wie Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) bei der Ausbildung und Qualifizierung von Lokführern sowie der Ansprache potenzieller Quereinsteiger aus dem In- und Ausland besser unterstützt werden können.

Dies hat Verkehrsminister Bernd Althusmann heute (29.08.2019) angekündigt. Die hohe Zahl der (ungeplanten) Zugausfälle und Verspätungen in den ersten fünf Monaten des Jahres 2019 sei besorgniserregend, so der Minister. In 42 % der Fälle waren fehlende Lokführer die Ursache. Althusmann weiter: „Wir werden prüfen, ob wir auch mit Mitteln der Arbeits- und Beschäftigungsförderung stärkere Anreize setzen können, aber wir werden nicht vor strengen Sanktionen zurückschrecken, wenn die Bahnunternehmen die vereinbarten Leistungen nicht zuverlässig erbringen.“

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress