Nordhessen: Reaktivierung Korbach – Frankenberg ein Erfolgsmodell

Die im September 2015 erfolgte Reaktivierung der 1987 stillgelegten, 30 km langen Strecke Korbach – Frankenberg war ein Erfolg.

Wie der NVV (Nordhessische Verkehrsverbund) mitteilt, haben sich die Fahrgastzahlen auf aktuell über 240.000 jährlich mehr als verdoppelt. Dies entspricht im Schnitt über 930 Fahrgästen pro Tag. Besonders die Fertigstellung des Kreuzungsbahnhofs in Viermünden hat laut NVV zum Anstieg der Fahrgastzahlen beigetragen. Seitdem fahren die Züge nachmittags im Stundentakt. Bedient wird die Strecke RB 42 Brilon – Marburg von der DB-Tochter Kurhessenbahn (KHB). Die Durchbindung der Strecke hat insbesondere zu signifikanten Reisendenzuwächsen auf den bis dahin als Stichstrecken betriebenen Abschnitten der Burgwaldbahn (Marburg – Frankenberg) und der Uplandbahn (Korbach-Brilon) geführt, so die KHB. Die Gesamtkosten für die Reaktivierung lagen bei 22,9 Mio. EUR, von denen das Land Hessen zwei Drittel übernommen hat. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress