ÖBB Rail Cargo: Staatspreis Mobilität für Güterwagenprojekt TransANT

TransANT-Wagen; Quelle: RCG

Das österreichische Bundesverkehrsministerium vergibt jährlich den Staatspreis Mobilität. Das Gemeinschaftsprojekt „TransANT" von Voestalpine und ÖBB Rail Cargo Group (RCG) wurde nun von einer internationalen Jury ausgezeichnet.

Die Innovation setze neue Maßstäbe am internationalen Güterverkehrsmarkt. „Der Plattformwagen ist die Antwort darauf, dem Markt effiziente und effektive Transportalternativen anzubieten und damit den Schienengüterverkehr langfristig attraktiver zu machen“, heißt es in der ÖBB-Mitteilung. Anders als beim herkömmlichen Ansatz im Wagenbau – ein Fahrzeugtyp je Transportgut – verfolgt RCG mit TransANT das Ziel, ein flexibles Wagenmaterial zu entwickeln, das sich an geänderte logistische Anforderungen anpasst. Zusätzlich ermöglicht das um 20 % leichtere Untergestell des Plattformwagens einen Zuladungsvorteil von bis zu 4 t. (as)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress