Rheinland-Pfalz/Saarland: SPNV-Vergabeverfahren MoselLux gestartet

DB Regio fährt mit zwei- und vierteiligen Talent 2 derzeit die Mosel-RB; Foto: C. Müller

Wie angekündigt haben der ZSPNV Nord (Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord) und das saarländische Verkehrsministerium (MWAEV) das Vergabeverfahren für das SPNV Netz MoselLux gestartet.

Das Verhandlungsverfahren (TED: 2022/S 008-015734) umfasst als Basisleistung folgende Linien:

• RB 81 Trier – Koblenz
• RB 82 Trier – Perl
• RB 83 Wittlich – Trier-West – Wasserbillig (– Luxemburg)
• RB 10-V(erdichter): Koblenz – Kaub und
• RE 85 Traben-Trarbach – Bullay – Koblenz

Optional kommen die Linien RE 86 Traben-Trarbach – Bullay – Trier und RE11-V(erdichter): Trier – Wasserbillig (– Luxemburg) hinzu. Die Betriebsstufe 1 mit den Linien RB 81, RB 82 und RB 83 startet im Dezember 2024 mit 2,8 Mio. Zugkm/a, die Linie RB 10-V mit 20.000 Zugkm/a folgt ein Jahr später. Die RE 85 (Moselweinbahn) soll nach der Elektrifizierung im Dezember 2029 mit 300.000 Zugkm/a dazustoßen. Der Bruttovertrag endet im Dezember 2039 mit Verlängerungsoptionen. Der Umfang der beiden optionalen Linien beträgt 800.000 Zugkm/a. Neu- und Gebrauchtfahrzeugen sind zugelassen, für die Linie RB 83 sind zwingend die Fahrzeuge der CFL zu nutzen. Die Aufgabenträger wollen eine einheitliche Fahrzeugflotte mit 250 Sitzplätzen und 30 Radstellplätzen. Die Teilnahmeanträge müssen bis zum 08.02.2022 vorliegen. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress