S-Bahn München: Fahrzeuge der S-Bahn Hannover verbessern Angebot in München

Einige 424 der S-Bahn Hannover werden nächstes Jahr nach München umgesetzt; Foto: C. Müller

Ab Dezember 2022 wird montags bis freitags ein nahezu durchgängiger 20-Minuten-Takt auf den Außenästen der S-Bahn München umgesetzt.

Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) bestellt zusätzlich rund 775.000 Zugkm/a. Möglich werden diese Verbesserungen durch den Einsatz von 15 zusätzlichen Gebrauchtfahrzeugen vom Typ ET 424 der S-Bahn Hannover, die dort zum Sommer 2022 durch den neuen Betreiber Transdev abgelöst werden. Sie sollen nach einer gründlichen Modernisierung schrittweise ab Herbst 2022 in München eintreffen. Da die ET 424 nicht mit der erforderlichen Technik (LZB) für den Stammstreckentunnel ausgestattet sind, werden sie ausschließlich auf folgenden Linien eingesetzt:

• S 2: Pendelfahrten Dachau – Altomünster

• S 4: Verstärkerfahrten Münchner Hbf oben – Geltendorf

• S 20: Geltendorf – München-Pasing – Höllriegelskreuth.

Durch den Einsatz der Züge aus Hannover auf diesen Streckenabschnitten werden Münchner S-Bahn-Fahrzeuge der Baureihe 423 frei. Ab Mitte der 2020er-Jahre könnten die Fahrzeuge aus Hannover auch für die geplanten Linienerweiterungen nach Wasserburg und zum BMW-Forschungszentrum über den Nordring genutzt werden. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress