Sachsen-Anhalt: HSB erhielt Direktvergabe für Schmalspurnetz

Die HSB werden bis Ende 2034 weiter auch auf den Bropcken fahren; Foto: HSB

Die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) wird auch die nächsten Jahre weiter das Schmalspurnetz im Harz befahren.

Im Auftrag des Landes hat die Nasa (Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt) am 26.11.2020 den Zuschlag erteilt, wie jetzt durch die freiwillige Ex-ante-Transparenzbekanntmachung mitgeteilt wurde. Der Umfang auf den Linien Wernigerode – Drei Annen Hohne – Brocken/Eisfelder Talmühle (– Nordhausen) und Quedlinburg – Alexisbad – Eisfelder Talmühle beträgt 510.000 Zugkm/a und wird mit überwiegend historischen Fahrzeugen erbracht. Der Vertrag läuft ab dem 01.01.2021 bis zum Fahrplanwechsel 2034/2035 bzw. spätestens bis zum 31.12.2034. (cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress