Stockholm: Straßenbahnlinie 7 wird bis Zentralbahnhof verlängert

Probefahrt auf dem neuen Streckenstück der Linie 7; Quelle: Lena Gronstedt

Am 03.09.2018 wird die Straßenbahnlinie 7 in Stockholm um rund 600 m verlängert. Diese kurze Verbindung von der bisherigen Endstelle Kungsträdgården zur neuen Endstelle auf dem Klarabergsviadukt beim Bahnhof T-Centralen bedeutet eine enorme Verbesserung für die Fahrgäste.

Nun bestehen fußläufige Umsteigemöglichkeiten zum U-Bahnknotenpunkt T-Centralen, dem unterirdischen S-Bahnhof City sowie dem Stockholmer Hauptbahnhof. Der Bau der Strecke hat 300 Mio. SEK (28,84 Mio. EUR) gekostet. Davon sind allein 200 Mio. SEK (19,23 Mio. EUR) auf Verstärkungsarbeiten im Bereich des Sergels Torg entfallen. Dazu kommen noch die Kosten für zwei Fahrzeuge, die für den erweiterten Betrieb beschafft werden. Außerdem sollen die bislang eingesetzten angemieteten Bahnen des Typs A34 (Bombardier Flexity Classic) durch auch auf der Lidingöbahn eingesetzte A35 (CAF Urbos) ersetzt werden. Betreiber der Linie 7 ist die AB Stockholms Spårvägar, eine Tochtergesellschaft der Svenska Spårvägssällskapet. (hz/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress