Unfall Tschechien: Lokführer des Expresszuges überfuhr Signal

Die beiden stark zerstörten Fahrzeuge; Foto: Drážní inspekce

Die Ursache für den Zusammenstoß der beiden Züge bei Domažlice steht fest.

Laut der Eisenbahnaufsichtsbehörde Drážní inspekce hätte der Expresszug im Betriebsbahnhof Radonice halten sollen. Die Gründe, warum der Zug nicht anhielt, werden derzeit untersucht. Die Behörde hat für die Untersuchung fünf Inspekteure abgestellt. Der Ex 351 (München Hbf - Praha hl. n.) und der Os 7406 (Plzeň hl. n. - Domažlice město) kollidierten im dem Betriebsbahnhof. Beide Züge fuhren unter der Verantwortung der Staatsbahn CD. Laut der Behörde kamen bislang drei Personen ums Leben, 63 wurden verletzt. (wkz/cm)

Betrieb & Services
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress