Alstom: Coradia-Polyvalent für F-DE-Verkehre im Test

Der erste Vorserien-Coradia Polyvalent Frankreich-Deutschland; Foto: Alstom/Frédérique Clément

Die erste Vorseriengarnitur des Coradia-Polyvalent-Zugs für den grenzüberschreitenden Verkehr zwischen Frankreich und Deutschland hat den Alstom-Standort Reichshoffen am 12.05.2021 verlassen.

Er wird jetzt im Prüfzentrum der DB Systemtechnik in Minden die ersten Zertifizierungs- und Zulassungsprüfungen durchlaufen: Anschließend finden im VUZ-Prüfzentrum in Velim die dynamischen Tests statt. Die Prüfreihe auf dem deutschen Streckennetz wird im März 2022 gestartet. An dem Verfahren sind Certifer und AEBT (Certifer-Tochter für Deutschland) beteiligt. Die 30 Coradia Polyvalent-Züge wurden im Oktober 2019 von der SNCF und der Region Grand Est in Auftrag gegeben. Die vierteiligen Zweikraft (Elektrisch-Diesel) und Zweispannungszüge (25 kV/15 kV) werden ab Anfang 2024 geliefert. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Artikel Redaktion Eurailpress