Alstom/LNVG: Probebetrieb mit iLint erfolgreich

iLint im Bahnhof Bremervörde; Quelle: C. Müller

Nach 530 Tagen und mehr als 180.000 gefahrenen Kilometern wurde Ende Februar der Probebetrieb der beiden weltweit ersten Wasserstoffzüge im Weser-Elbe-Netz planmäßig beendet.

Seit September 2018 waren zwei Vorserienzüge des Modells Coradia iLint von Alstom im Fahrgastbetrieb eingesetzt. Laut Dr. Jörg Nikutta, Sprecher der Geschäftsführung von Alstom in Deutschland und Österreich, war der Betrieb nicht nur erfolgreich, es seien auch „wertvolle Daten für die Weiterentwicklung der Antriebstechnologie gewonnen“ worden. „Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Probebetrieb sind die Voraussetzungen für einen Dauerbetrieb der Wasserstoffzüge ab 2022 erfüllt“, so Carmen Schwabl, Geschäftsführerin des Aufgabenträgers LNVG. Ab Ende 2022 werden dann 14 iLint im Weser-Elbe-Netz von der EVB (Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser) eingesetzt. Dafür werden 81 Mio. EUR investiert. (cm)
 

 

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress