Bombardier: Neue Endmontagehalle in Bautzen

Mitglieder des Managements von Bombardier Transportation und Ehrengäste feiern den symbolischen Fertigungsstart in der neuen Produktionshalle Bautzen; Quelle: Bombardier

Am 15.06.2018 wurde im Werk Bautzen von Bombardier eine neue Endmontagehalle in Betrieb genommen.

Laut Deutschland-Chef Michael Fohrer wurden rund 8 Mio. EUR investiert. Der Bau wurde in rund einem Jahr erstellt. Er soll das Kompetenzzentrum für den Innenausbau von Fernverkehrs- und Regionalzügen sowie S-, U- und Straßenbahnen werden. Laut Fohrer will Bombardier in Bautzen insgesamt 30 Mio. EUR investieren, u.a. in das Testcenter. Parallel werden im Werk Görlitz rund 8 Mio. EUR, u.a. in neue Schweißtechnik investiert. Bei beiden Investitionen hat Bombardier auf die Förderung durch das Land Sachsen verzichtet. Zwar war der Bescheid schon unterschriftsreif, der Konzern hat sich laut Märkischer Oderzeitung dies aber kurzfristig anders überlegt. Grund soll sein, dass der Förderbescheid Verpflichtungen bezüglich des Personals enthalten habe. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress