Dresden: Ende der CargoTram im Dezember

Entladung der CargoTram in der Gläsernen Manufaktur; Quelle: C. Müller

Kurz vor Weihnachten endet der Betrieb der Güterstraßenbahn (CargoTram) in Dresden. Noch bedient sie die Gläserne Manufaktur in der Stadt.

Grund ist die Produktionsumstellung. Statt dem E-Golf sollen ab 2021 nur noch E-Mobile der neuen ID-Familie hergestellt werden. Dafür werden deutlich weniger Zulieferungen erfolgen, für die bisher die Tram genutzt wird. Künftig werden statt 25 LKW-Ladungen nur noch bis zu vier Ladungen pro Tag benötigt, die dann mit dem LKW direkt zur Fabrik gebracht werden. Die CargoTram entstand 2001 mit Antriebsteilen von Tatra-Straßenbahnen und wurde seit 2002 genutzt. Die Fahrzeuge gehörten zunächst dem Betreiber DVB (Dresdner Verkehrsbetriebe), wurden aber vor fünf Jahren an VW verkauft. Die Zukunft der Tram ist offen, evtl. nutzt die DVB Teile davon für den Umbau zu Arbeitsfahrzeugen. (cm)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress