Hybrid-Rangierloks: DB Regio Bayern zieht positive Zwischenbilanz

Zum Rangieren von Reisezügen in Nürnberg und Würzburg setzt DB Regio Bayern im Rahmen eines achtjährigen Praxistests fünf moderne Hybridloks H3 von Alstom ein.

Im November 2016 wurde das Projekt gestartet. Am 15.11.2018 zog die DB eine positive Zwischenbilanz. Zu 78,6 % fahre eine Hybrid-Rangierlok im Batteriebetrieb, was eine Senkung des Dieselkraftstoffverbrauchs um 35 % bedeute. In den zwei Betriebsjahren konnten rund 160 t CO2 eingespart werden. Weiterhin wurde der Lärm reduziert, da das Dieselaggregat nur anspringt, wenn die Batterien aufgeladen werden. Die Hybridtechnologie erfülle die in sie gesetzten Erwartungen, erklärte Prof. Dr.-Ing Martin Cichon von der Technischen Hochschule Nürnberg, die das Vorhaben wissenschaftlich begleitet. (as)

Fahrzeuge & Komponenten
Artikel Redaktion Eurailpress
Anzeige
Artikel Redaktion Eurailpress